Der Ochsenmärt wurde im Jahr 1994 ins Leben gerufen. Begonnen hat alles mit Ursi Merkli, die eine Scheune voller alter Möbel entdeckte, und diese Möbel loswerden wollte. Sie stellte mit einigen Freundinnen eine Art Edelflohmarkt auf, der so gut funktionierte, dass sie beschloss, ihn erneut durchzuführen. Seit dem Jahr 2003 haben die geographischen Orte gewechselt: vom Merkli Areal zum nur 300 mt nahen Platz neben dem Restaurant Ochsen, in Wetzikon-Kempten, entsprechend heisst es jetzt Ochsenmärt statt Kemptnermärt. Die Grundidee, dem Märt neues Leben einzuhauchen, nachdem er als Kemptnermärt nicht mehr durchgeführt wurde, hatten damals Jana Caniga, die Wirtin vom Restaurant Ochsen, Brigitte Kindlimann, Theres Pigagnelli und Hermy Anderegg. Das Konzept ist geblieben, Kunsthandwerk und Selbstgemachtes stehen im Vordergrund. "Wir wollen keinen eigentlichen Gewerbemarkt", familienfreundlich soll er aber sein, darum findet seit 2009 auch ein grosser Kinderflohmarkt im Scala Saal statt. Auch die Preise in der eigens vom OK geführten Festwirtschaft bewegen sich in diesem im familienfreundlichen Segment.

Unsere freiwilligen HelferInnen arbeiten ehrenamtlich. Ein allfälliger Gewinn, nach Abzug der ordentlichen Ausgaben und Rückstellungen, lassen wir ortsansässigen Organisationen zukommen, die sich im sozialen oder jugendfördernden Bereich engagieren.

Kontaktperson: Theres Pigagnelli 044 - 931 20 50